Vereinsbilder

Schützenverein "Gut Ziel" Kaden

"Am 24.Juli 1910 gründeten Kadener Bürger unter Führung des Gemeindeförsters Feldes, des Dorfschullehrers Baier, des kaiserlichen Posthalters Schwarz und des Ortsbürgermeisters Müller den Schützenverein Caden."

Der Schießstand wurde am Steilhang rechts der Straße Kaden-Härtlingen bei der ehemaligen Menage eingerichtet. Als Schützenhaus diente ein in dem Gebäude gemietetes Zimmer. Mit Beginn des 1. Weltkrieges (1914) kam die Vereinstätigkeit zum erliegen. Einige Mitglieder des Vereines kehrten nicht mehr aus dem Krieg zurück.
Doch schon 1920 erinnerte man sich der alten Gemeinschaft und das Vereinsleben blühte wieder auf.
Der Höhepunkt dieser Zeit war das Schützenfest 1925. Bei dieser Gelegenheit erfolgte die feierliche Fahnenweihe.
Indessen hatte die jüngere Generation der Dorfgemeinschaft 1924 den Schützenverein "Gut Ziel" Caden gegründet. Der junge Verein ermittelte bei einem Preisschießen seinen ersten Schützenkönig Josef Steudter I.
Für die Mitglieder unvergeßlich war das Schützenfest 1926. Anläßlich dieses Festes wurde die Fahne geweiht, die heute noch bei feierlichen Anlässen dem Verein vorangetragen wird. Am 03. Dezember 1933 einigten sich die beiden Ortsvereine über den Zusammenschluß und laut Protokoll traten die Mitglieder des Schützenvereins Caden geschlossen zum Schützenverein "Gut Ziel" Caden über.
Auch im Zweiten Weltkrieg (1939-1945) ruhte die Vereinstätigkeit. Wieder mußten Vereinsmitglieder im Krieg ihr Leben lassen. Auf Veranlassung der alliierten Besatzungsmächte wurde der Verein "Gut Ziel" Kaden 1946 aufgelöst und im Vereinsregister die Löschung des Vereins vollzogen.
Dem treuen Festhalten an alter Schützentradition hat es der heutige Verein zu verdanken, daß er am 28. Juli 1957 wieder ins Leben gerufen werden konnte.
In den folgenden Jahren wurde unter großen persönlichen Opfern der Mitglieder am Bornheeg eine eigene Sportanlage für Luftgewehr- und Kleinkaliberschießen errichtet.
Hervorragende sportliche Leistungen in vielen Wettkämpfen brachten beachtliche Erfolge. Als sich im Herbst 1968 die Musikgruppe Kaden dem Verein "Gut Ziel" anschloß, wurden die für einen Erweiterungsbau angelaufenen Bauarbeiten vorangetrieben.
Am 13. Juni 1970 konnte Ehrenmitglied Pfarrer Hans Willig das neue Schützenheim einweihen. Einige Jahre später war schon wieder ein Erweiterungsbau notwendig. Das neue Schützenhaus wurde im August 1980 fertiggestellt und eingeweiht.
1987 wurde der neue kombinierte Kleinkalibergewehr- und Pistolenschießstand eingeweiht. Im gleichen Jahr wurde das Vereinsmitglied Andrea Stahl Bezirksschützenkönigin.
1991 hieß der Deutsche Jugendmeister der Luftpistole Markus Hehl vom Verein "Gut Ziel" Kaden.
1992 wurde der gleiche Schütze bei den Europameisterschaften vierter im Luftpistolenschießen. Mit der deutschen Mannschaft wurde er Vize-Europameister.
1994 wurde in Kaden eine Bogenschußanlage eingeweiht. Markus Hehl setzte seine Erfolge mit dem 3. Platz bei den Deutschen Meisterschaften mit der Freien Pistole fort.
1995 errang die Luftpistolenmannschaft des Schützenvereins "Gut Ziel" Kaden den Titel Landesverbandsmeister. Im gleichen Jahr wurde die Drehscheibenanlage im Kleinkaliber- und Pistolenstand eingebaut.