Vereinsbilder

Männergesangverein "Harmonie"
Kaden-Härtlingen

Das in den Dörfern des "Trieertschlandes" auch schon im ausgehenden 19. Jahrhundert im "Chor" gesungen wurde, geht aus einem Artikel im "Kreisblatt für den Kreis Westerburg Nr. 64, Dienstag, 10. August 1897" hervor. Zum Einzug der "Schwestern der göttlichen Vorsehung" in das neue "Krankenhaus, St. Josefsheim" in Möllingen berichtet die Zeitung: ....

"Die vereinigten Gesangsvereine von Schönberg, Möllingen, Caden, Kölbingen und Härtlingen sangen unter der Leitung ihren Dirigenten, Herrn Schneeweiß aus Rothenbach einige entsprechende Lieder deren Vortrag wirklich mustergültig genannt werden kann."
....

Der MGV "Harmonie" wurde im Jahre 1901 gegründet und ist damit der älteste Ortsverein. Als erster Chorleiter war Lehrer Schneeweiß in der Harmonie tätig. Ihm folgte als Dirigent Lehrer Hartmann aus Härtlingen. Da Sänger aus beiden Orten dem Chor angehörten und die Proben abwechselnd in Kaden und Härtlingen stattfanden, gab sich der Chor den Namen Kaden-Härtlingen.

In den ersten Jahren des Bestehens wurden im Chor hauptsächlich Volkslieder gesungen. Erst in der Zeit nach der Unterbrechung jeglichen Vereinslebens in den Jahren 1914-1918 wurde mit den Dirigenten Lehrer Baier und Lehrer Schüßler auch der "Kunstchor" gepflegt. In den Jahren 1918 und 1928 fand der Chor durch seine erfolgreichen Auftritte auch über die Ortsgrenzen hinaus Beachtung. Die Sänger nahmen erfolgreich an Wettsingen teil. Viele erste Preise waren der Lohn für das unermüdliche Schaffen der kleinen Sängerschar. Das Kreisblatt für den Kreis Westerburg berichtet am 24. Mai 1924:
"Der in weiten Sängerkreisen auf dem Westerwald wohlbekannte Männer-Gesangverein Harmonie Caden-Härtlingen feiert am nächsten Sonntag und Montag das Fest der Fahnenweihe ... An dem Fest nahmen 25 Brudervereine teil."

Die damals geweihte Fahne wurde inzwischen restauriert und ist noch heute "ein Teil der HARMONIE".
Im August 1926 richtete die Harmonie in Kaden das 3. Wertungssingen des Sängerkreises Westerburg aus.
Mit Lehrer Erhard, der danach den Dirigentenstab übernahm, begann erneut eine erfolgreiche Zeit für die Harmonie.
Im Jahre 1930 konnten 1. Preise in Nentershausen und Hattersheim errungen werden. Von dem großen Erfolg in Hattersheim wird noch heute mit Begeisterung berichtet.
Pfingsten 1931 beging der Verein sein 30jähriges Stiftungsfest. Schon kurz darauf (1934) mußte das Singen eingestellt werden. Die politischen Verhältnisse, der unselige Krieg und die Folgezeit brachten es mit sich, daß erst am 26. Januar 1947 der Chronist der Harmonie protokollieren konnte: "Die Harmonie ist wieder erstanden.".
Mir Lehrer Ubrig sangen über 30 Sänger in der Harmonie. Als Dirigent folgte Paul Hoffmann, mit dem der Verein 1951 sein goldenes Jubiläum mit einem Freundschaftssingen feierte.
Seit Mai 1954 ist Hubert Theusen Dirigent der "Harmonie".
In seiner über 40jährigen Tätigkeit in der "Harmonie" hat Hubert Theusen durch seine hohen musikalischen Fähigkeiten und seine Art der kameradschaftlichen Menschenführung die Sänger immer wieder zu hervorragenden Leistungen motiviert.
Bei vielen Auftritten gelang es dem Chor mit wechselnd starker Sängerzahl hervorragende Bewertungen zu erzielen.
Hervorzuheben sind die Teilnahmen an Sängerfesten in Königsstätten, Venlo in Holland, Rennerod, Stockhausen-Illfurt, Kölbingen und Höhn.
Am 7. November 1993 wurde der MGV "Harmonie" in Kirchberg/Hunsrück mit dem Titel "Meisterchor" des Sängerbundes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Dies war der Höhepunkt in der Vereinsgeschichte.
In den Jahren 1961, 1966, 1971 und 1976 wurden in Kaden jeweils im Festzelt große Sängerfeste mit großer Beteiligung von befreundeten Chören gefeiert.
Die folgenden runden Geburtstage feierte die Harmonie mit beachtlichen, großen Konzerten bzw. Wohltätigkeitsveranstaltungen: 1981 im Pfarrheim in "Möllingen" und ab 1986 in der neuerbauten Schulturnhalle in Kaden.
Zum 100-jährigen Bestehen wurde dem Verein am 13. Mai 2001 in Daun/Eifel durch die rheinland-pfälzische Kultusministerin Frau Dr. Rose Götte, die "Carl-Friedrich-Zelter-Plakette" verliehen. Ein glanzvolles Sängerfest, wohl das größte und schönste in der Vereinsgeschichte, beendete unter der Schirmherrschaft der Ortsgemeinden Kaden und Härtlingen das Jubiläumsjahr am 2. Wochenende im Oktober 2001.
Trotz ernster Nachwuchssorgen blicken die 22 Sänger der Harmonie am Beginn eines neuen Jahrhunderts zuversichtlich in die Zukunft und hoffen, wie bisher bei allen privaten und öffentlichen Anlässen zum Auftritt bereit zu sein.
Die 100-jährige Vereinsgeschichte muß fortgeschrieben werden.


Der Vorstand 2001:

1. Vorsitzender Gerd Wörsdörfer
2. Vorsitzender Werner Becker
Siegfried Hennrich
Kassierer Gerhard Weber
Schriftführer Florian Wörsdörfer
Beisitzer Manfred Dewald
Erwin Kraft
Christof Wagner